Neue Bestmarke beim Bernina Gletschermarathon

Bernina Ultraks 2023

Pressemitteilung

Bernina Ultraks 2023. Mit spannenden Zieleinläufen, neuem Streckenrekord und bester Stimmung endete am Samstag ein erfolgreicher Trailrunningtag bei den 8. Bernina Ultraks in Pontresina. Die drei spektakulären Strecken «Steinbock», «Corvatsch» und «Bernina Gletschermarathon» zogen über 600 Läuferinnen und Läufer in die Engadiner Bergwelt. Den Bernina Gletschermarathon gewann bei den Frauen die Schweizerin Nadja Fässler. Der ehemalige Duathlon Weltmeister Stephan Wenk holte sich den Sieg bei den Männern und unterbot die Streckenbestzeit aus dem Vorjahr um 8 Minuten und 16 Sekunden. Die «Ultraks Zone» an der Flaniermeile Pontresina wurde für Stunden zu einem Eventzentrum des Trailsports.

Den Bernina Gletschermarathon bei den Männern über 42km Distanz und 2.600 Höhenmetern mit den Streckenhighlights Chamanna Boval, Überquerung des Morteratsch- und Persgletscher, Uphill zur Diavolezza, Fuorcla Pischa und Chamanna Segantini dominierte klar der Schweizer Stephan Wenk. Nach der Streckenbestzeit von 2022 (Simone Bertini – 5:07:27h) unterbot Stephan Wenk diese mit starken 8 Minuten 16 Sekunden und erreichte so unter 5 Stunden (4:59:11h) die Ziellinie in Pontresina. Mit einem Abstand von 35 Minuten und 49 Sekunden ließ Wenk den Deutschen Niklas Hänze (5:35:00h) und mit 48 Minuten 40 Sekunden Thomas Rheintaler (5:47:51h) weit hinter sich.

Bei den Frauen gewann souverän die Schweizerin Nadja Fässler in 5:52:58h vor der Schweizerin Sabina Bigger mit 6:09:50h und der Deutschen Johanna Ehrenklau (6:14:45).

„Meine erste Teilnahme am Bernina Ultraks bleibt mir bestimmt lange positiv in Erinnerung. Die Trails lassen das Trailrunningherz höher schlagen, die wunderschöne Kulisse und als Highlight die Gletscherüberquerung zeichnet den Anlass aus. Für mich war es zu Beginn eher ein schwerer Start doch mit der richtigen Ernährung und gutem Einteilen endete der Tag perfekt. Nachdem ich bei der Segantinihütte erfuhr, dass ich 5. Overall (inkl. Herren) war, flog ich gefühlt zurück nach Pontresina und durfte als erste Frau die Ziellinie überqueren. Vielen Dank für die super Organisation und bis nächstes Jahr.“

Nadja Fässler (Siegerin Bernina Gletschermarathon 2023)
blank

Beim «Corvatsch» schenkten sich die Athleten auf der 30km und 1.800 Höhenmeter langen Strecke um die Podiumsplätze nichts. In einem knappen Rennen erreichte Lokalmatador Micha Steiner mit einer Zeit von 2:42:56h den zweiten Platz, hinter dem Sieger Andrin Näpflin (2:41:17h) und vor dem drittplatzierten Marco Wildhaber (2:44:12h).

blank
Zieleinlauf in Pontresina

Auch die Damen lieferten sich ein spannendes Duell um den Sieg. Mit einem Vorsprung von 1:50min gewann Sabrina Degonda (3:38:41h) vor der Zweitplatzierten Natalina Neuschwander (3:40:31h). Nina Lang aus Österreich landete mit einer Zeit von 3:49:06h auf Platz 3.

blank

Siegerpodium der «Steinbock» Strecke:

Frauen

  1. Nina Gujan 1:34:57h
  2. Arina Steiner 1:35:57h
  3. Selina Fehler 1:38:08h

Männer

  1. Mattia Gründler 1:21:05h
  2. Gian Marchet Schicktanz 1:22:48h
  3. Morris Deiss 1:30:15h

Go Vertical Berglauf abgesagt

Aufgrund der schlechten Wetterlage mit Regen und Gewitterwarnungen musste der für Freitag geplante «Go Vertical» Berglauf zur Sicherheit der Athleten abgesagt werden. Mit 6,5 km und 1.400hm geht der Trail auf den Gipfel des Piz Languard, welcher bei schönem Wetter mit Ausgesetztheit und einem Panorama Blick auf die Gletscher Morteratsch und Pers besticht.

SAVE THE DATE

Die nächste Auflage der Bernina Ultraks findet im kommenden Jahr am 05. und 06. Juli 2024 statt.



Publish date:
Juli 6, 2023
RELATED STORIES

Gleitschirm-Absprung mit Andri Ragettli

8 Mai 2024

Nebst dem Hike&Fly und den Langstreckenflügen versuche ich immer wieder, die Möglichkeiten und Grenzen des Gleitschirmfliegens zu erkunden. Ich kenne Andri Ragettli noch von der Primarschule in Flims. Ich bin zwar ein paar Jahre älter, aber in einem kleinen Dorf kennt man sich. Seit längerer Zeit haben wir eine Kombination von unseren Sportarten geplant, nun hat alles dafür zusammengepasst.

Über Gipfel und Grenzen

8 November 2023

Dieses Jahr durfte ich als einer von 4 Schweizern am RedBull X-Alps, dem prestigeträchtigsten Anlass in der Gleitschirmszene teilnehmen. Dabei muss/darf man eine Strecke von 1200 km quer durch die Alpen zurücklegen, dies nur zu Fuss oder mit dem Gleitschirm. So habe ich zusammen mit den 30 besten Hike&Fly Athleten aus der ganzen Welt die Alpen umrundet. An schlechten Tagen läuft man 16 Stunden im Regen mit dem Rucksack einer Hauptstrasse lang. Wieso macht man so was? Ein kleiner Rennbericht.

Heimrennen und Teamspirit: Der etwas andere Bericht vom Bernina Ultraks

11 Juli 2023

Anstatt Facts und Zeiten geht es in diesem Magazin-Beitrag um die ganz persönliche Sicht zweier Läufer - Annamaria Madar und Micha Steiner erzählen wie sie die Rennen erlebt haben.