Gleitschirm-Absprung mit Andri Ragettli

Erkunden von Möglichkeiten und Grenzen des Gleitschirmfliegens

Reto Reiser

Nebst dem Hike&Fly und den Langstreckenflügen versuche ich immer wieder, die Möglichkeiten und Grenzen des Gleitschirmfliegens zu erkunden. Ich kenne Andri Ragettli noch von der Primarschule in Flims. Ich bin zwar ein paar Jahre älter, aber in einem kleinen Dorf kennt man sich. Seit längerer Zeit haben wir eine Kombination von unseren Sportarten geplant, nun hat alles dafür zusammengepasst.

blank
So lange Fliegen wie möglich.

https://www.instagram.com/reel/C6HJImOCbDx/?utm_source=ig_web_copy_link

Das Resultat sehr ihr im Video. Am Schluss sieht es sehr simpel aus, dahinter steckt aber einiges an Planung.

Wieso in Flims?

Ein Heimspiel für uns beide, wir kennen jeden Stein von diesem Berg. Auf dem Crap Sogn Gion konnten wir direkt neben den «Kicker» starten. Damit es von der Höhe passt, mussten wir uns jedoch noch 5 Meter höher oben auf dem Wendeplatz der Pistenbully bereitmachen. Bei einem reibungslosen Start und wenig Wind erreichten wir so mit genau 2-3 Metern Höhe die Absprungzone. Der Anflug auf diese Zone muss möglichst kurz sein und ohne Kurven, da Andri sich ohne zusätzliche Sicherung festgehalten hat. Mit der Skiausrüstung wiegt er so ca. 100kg, bei einem Kurvenflug sind dies mit den G-Kräften schnell mal 2-3x so viel.

Wieso in Sicherung?

Natürlich wirkt dies auf dem Video so etwas «extremer». Der Hintergedanke war jedoch ein praktischer. Indem sich Andri selber festhält, kann er den Moment vom Absprung viel besser timen und einen letzten Impuls mit den Händen geben. An einem Klettergurt gesichert mit einem Ausklinkmechanismus (Splinte/Spinnaker-Karabiner) würde Andri sich seitlich verdrehen, was eine saubere Landung fast unmöglich macht. Auch ist der Start ist mit unserer Technik weniger kompliziert.

Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Hier habe ich einiges über den Sport von Andri gelernt. Im Frühling wird der Schnee im Verlauf des Tages etwas nass und dadurch weicher, dies ist eine wichtige Sicherheitsreserve bei einer harten Landung. Gleichzeitig darf der Schnee jedoch nicht zu nass sein, da Andri dann zu wenig Geschwindigkeit für einen spektakulären Sprung hat. Wir hatten ein Zeitfenster von weniger als 2 Stunden für den perfekten Versuch. Gleichzeitig musste natürlich der Wind auch passen.

Wieso beide mit Ski?

Wie ihr auf dem Video seht, ist das Starten mit Skiern keine Hexerei, erst recht nicht, wenn es wenig Wind hat. So konnte ich nach dem Absprung sofort wieder Landen und den kleinen Tellerlift hochnehmen für den nächsten Versuch. Wichtig bei einem Zeitfenster von nur 2 Stunden.

Hilfspersonen?

Gian, der Bruder von Andri, hat alles gefilmt. Die beiden sind da ein eingespieltes Team. Zudem brauchten wir jemanden im Park, um die Schanze zu sperren, wenn wir im Anflug waren.

No products found. Please refine you taxonomy terms selection.

No products found.

Publish date:
Mai 8, 2024
RELATED STORIES

Splitboard 1×1

25 März 2024

Tipps und Tricks rund um den Kauf von Splitboard Equipment

Gleitschirmfliegen in Dubai

22 Februar 2024

Man kann an vielen schönen Orten Gleitschirmfliegen, aber in einer Grossstadt wie Dubai? Hört sich schon etwas speziell an. Wieso gerade in Dubai? Und wie soll das ohne Berge gehen? Macht das Sinn? Ein durchaus kritischer Erlebnisbericht von einer Reise in die Wüste.

Über Gipfel und Grenzen

8 November 2023

Dieses Jahr durfte ich als einer von 4 Schweizern am RedBull X-Alps, dem prestigeträchtigsten Anlass in der Gleitschirmszene teilnehmen. Dabei muss/darf man eine Strecke von 1200 km quer durch die Alpen zurücklegen, dies nur zu Fuss oder mit dem Gleitschirm. So habe ich zusammen mit den 30 besten Hike&Fly Athleten aus der ganzen Welt die Alpen umrundet. An schlechten Tagen läuft man 16 Stunden im Regen mit dem Rucksack einer Hauptstrasse lang. Wieso macht man so was? Ein kleiner Rennbericht.