17 Dezember 2015

Al Uzza – Die Göttin des Morgensterns

Nur schon der Anblick dieser fantastischen Linie lassen unsere Finger schwitzen. Eine wunderschöne Risslinie zieht mit elf Seillängen bis 7a+ durch die Sandsteinwand. Die Kletterei verlangt vollen Einsatz und ist zum Teil nur mit Micro-Keilen und Camlots abzusichern.

Am späteren Nachmittag erreichen wir bei tiefem Sonnenstand den Gipfel des Jebal Kazahli. Die Stimmung ist unglaublich und weit und breit ist nichts… Nach einer kurzen Rast beginnt die Abseilerei und kurz vor der Dunkelheit stehen wir am Wandfuss. Nun noch eine Stunde Rückmarsch und wir sitzen wieder zusammen mit den Beduinen am qualmenden Lagerfeuer.